Die letzte Planänderung

Hallo zusammen,

die meisten werden es ja schon mitbekommen haben: Wir sind seit vergangenen Donnerstag, dem 7. Juli wieder daheim. Da fragt ihr euch jetzt sicherlich wie es dazu gekommen ist, dass wir 3,5 Wochen früher als geplant die Heimreise angetreten haben. Dies hatte mehrere Gründe. read more

Posted in Peru | 1 Comment

Bett – Bus – Bett

Aussicht von obenVon Cusco ging es am nächsten Tag weiter nach Arequipa. Da wir auf eine knapp 12 stündige Busfahrt nicht so wirklich Lust hatten, bevorzugten wir an dieser Stelle mal wieder den Flieger. Dank Avios Meilen auch mehr als günstig, fast kostenlos sozusagen. So landeten wir bereits um 8:15 Uhr an unserem Zielort und begaben uns auf direktem Wege zu unserer Unterkunft. Glücklicherweise konnten wir bereits kostenlos am Morgen einchecken und bekamen mal wieder ein Superzimmer mit einer Superdusche. read more

Posted in Peru | Leave a comment

Auf zum alten Gipfel

Machu Picchu_12Am Montag sollte es zu dem Highlight in Peru gehen, dem Machu Picchu. Der Wecker klingelte mal wieder früh und wir quälten uns irgendwie aus dem Bett. Gegen 6:30 Uhr stand auch schon unser Taxifahrer vor der Tür, der uns ins wenige Kilometer entfernte Poroy bringen sollte, da von hier aus der Zug Richtung losfahren sollte. So waren wir schon kurz vor sieben am Bahnhof und hatten somit noch ausreichend Zeit bis zur Abfahrt um 7:35 Uhr.
Wir hatten uns für den günstigsten Zug entschieden, welcher aber mit 80 USD trotzdem nicht wirklich ein Schnäppchen ist. 80 USD pro Richtung versteht sich. read more

Posted in Peru | 1 Comment

Cusco – Teil 2

Impressionen aus Cusco_2Am heutigen Freitag stand also Inti Raymi auf dem Programm. Wir hatten uns im Vorfeld nicht groß darüber informiert, es würde sich schon irgendwie etwas ergeben dachten wir uns. Also ging es am späten Vormittag in die Stadt und zum Plaza de Armas. Und dort war die Hölle los. Die Aufführung war auf dem Platz schon in vollem Gange und wir mussten unser Bemühen auf irgendeine Stelle mit Sicht auf den Platz nach langem Geschiebe und Gedränge aufgeben. Also flüchteten wir aus den Massen und durchquerten verschiedene Straßen und Gassen in der Innenstadt und beschlossen schließlich zum Inca Pachacutec Monument zu Laufen. read more

Posted in Peru | Leave a comment

Cusco – Teil 1

Tagestour - Moray_2Hallo liebe Blogleser,

nach einer 6,5 stündigen Fahrt von Puno sind wir in Cusco angekommen. Die Fahrt war absolut entspannend und auch einen kleinen Snack sowie ein Getränk war im Fahrpreis enthalten. Cruzdelsur genießt einen sehr guten und sichern Ruf in Peru und somit ist der Fahrpreis der sicherlich am oberen Ende liegt auch völlig gerechtfertigt. Nach einer kurzen Taxifahrt erreichten wir unser Hotel, welches uns die nächsten fünf Nächte beherbergen sollte. read more

Posted in Peru | Leave a comment

Zwei Länder – ein See

Treppe zum Condor Hill_1Hallo zusammen,

gegen Mittag sind wir an der bolivianischen Seite des Titicacasees in Copacabana angekommen. Überraschenderweise stand da jemand mit einem Schild mit unserem Namen drauf, der uns abholen wollte. Da sagten wir natürlich nicht Nein, verstauten unser Gepäck im Auto und ließen uns die weite Strecke von fast 400 Metern zu unserer Unterkunft fahren. Nach kurzem Einrichten im Zimmer mit überraschendem Seeblick (da nicht gebucht) ließen wir uns in einem Café nieder und ließen uns von der Sonne anstrahlen. read more

Posted in Bolivien, Peru | Leave a comment

Tagebau, Salpeterwerke und wieder nach La Paz

Humberstone Salpeterwerke - EingangUnser Wecker klingelte bereits um 2:30 Uhr. Das Reinigungsritual hatte ich bereits am Vorabend erledigt, Carolyn quälte sich zu früher Stunde unter die Dusche. Beim Auschecken um 3:30 Uhr gab es eine Tüte Frühstück inkl. Getränke für uns mit auf die Fahrt. So ein Service mitten in der Nacht ist einfach nur fantastisch. Wir schlichen also bei Temperaturen knapp unter Null durch Uyuni Richtung Busbahnhof. Glücklicherweise konnten wir nach wenigen Minuten einsteigen und der Kälte entfliehen. read more

Posted in Bolivien, Chile | Leave a comment

Die Salar de Uyuni

Vorsicht AlpakasHallo zusammen,

im letzten Bericht schrieb ich, dass nach langer Zeit mal wieder eine Langstreckenbusfahrt anstand. Das war teilweise Blödsinn, da wir von Sucre nach Potosi nicht gelaufen sondern ebenfalls mit dem Bus gefahren sind. Dies nur als kleine Korrektur. Wir buchten also unseren Bus diesmal aufgrund fehlender Zeit zum Busbahnhof zu gehen direkt in unserem Hostel. Vermutlich inkl. kleinem Preisaufschlag, aber Service darf ja auch gern mal ein paar Bolivianos kosten. Wir erwischten bei unserer Blindbuchung ein ganz gutes Gefährt. read more

Posted in Bolivien | Leave a comment

Passierschein A38 und Dynamit

Am Morgen ging es mit dem Taxi zum Flughafen und relativ pünktlich mit Boliviana de Aviación nach Sucre. Normalerweise gucken wir kurz aus dem Flieger, beobachten wie alles schnell viel kleiner wird und machen anschließend die Fensterklappe runter damit man von der Sonne nicht geblendet wird. Dieses Mal aber nicht. Der Ausblick über die Anden war einfach grandios. Für eine gewisse Zeit waren die Berge auf der gleichen Höhe wie wir im Flugzeug. read more

Posted in Bolivien | 1 Comment

Wunderbares La Paz

Markt in La Paz_2Hallo zusammen,

wir haben Chile ja relativ schnell wieder verlassen, planen aber nochmal dem Norden des Landes einen Besuch abzustatten. Aber erstmal zurück zum aktuellen Geschehen. Nachdem wir gestern außer dem Besuch der Pizzeria und einem kurzen Getränkeeinkauf nichts mehr unternommen haben, stand heute die Erkundung der Stadt auf dem Programm. Außerdem galt es herauszufinden wir der Körper auf die Höhe reagiert. Hier in La Paz befindet man sich zwischen 3200 bis 4100 Meter (inkl. El Alto) über dem Meeresspiegel. read more

Posted in Bolivien | 1 Comment